Sexuelle Anziehung

Aus Asex-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sexuelle Anziehung bezeichnet im weiteren Sinne jede Form von Anziehung (mit Bezug zum Geschlecht), die ein Bedürfnis nach intimer Nähe hervorruft bzw. beinhaltet oder mit diesem Bedürfnis assoziiert ist. Im engeren Sinne bezieht sich der Begriff hingegen nur auf diejenige Anziehung, die auch ein Interesse an Sex mit dem "Anziehungsobjekt" bedingt bzw. unmittelbar zu Verlangen nach sexuellen Handlungen mit diesem führt (erotische Anziehung).

Auf Grundlage einer Umfrage auf AVENde zur Definition von sexueller Anziehung (im Hinblick auf die Selbstwahrnehmung des Begriffs) besteht außerdem die Möglichkeit, dass sexuelle Anziehung von einigen Menschen auch als eine Form von (in Anwesenheit von bzw. durch andere Personen ausgelöster) sexueller Erregung wahrgenommen wird und in diesem Sinne (im Gegensatz zur obigen Definition) auch bei Abwesenheit von Verlangen existieren kann.

Die dauerhafte und (nahezu) vollständige Abwesenheit sexueller Anziehung ist gemäß AVENus das zentrale definierende Merkmal für Asexualität (siehe dazu auch das AVEN Dreieck). Im Kontext des Themenkomplexes Asexualität wird daher auch deutlicher zwischen emotionaler/romantischer Anziehung und sexueller Anziehung differenziert, als dies in der Alltagssprache im Allgemeinen üblich ist (dort kann nahezu eine Gleichsetzung der Begriffe in Hinblick auf intime Beziehungen erfolgen).

Vielen Menschen (vor allem auch vielen Asexuellen) ist allerdings nicht klar was sexuelle Anziehung genau bedeutet und auch nicht wie bzw. ob sich diese von anderen Formen der Anziehung (z.B. ästhetische Anziehung, emotionale/romantische Anziehung, etc.) eindeutig abgrenzen lässt. Auf AVENde hat sich daher die Definition von Asexualität als Fehlen eines Verlangens nach sexueller Interaktion etabliert. Diese Definition wird laut einer Umfrage auf AVENde von knapp 75% der Teilnehmer bevorzugt.

Eine weitere Umfrage im AVENde Forum legt außerdem nahe, dass über 30% der Asexuellen (ggf. einschließlich Personen im Graubereich) zwar eine gewisse sexuelle Anziehung zu anderen erleben, aber dennoch kein Verlangen nach sexueller Interaktion mit diesen Personen empfinden. Demgegenüber empfinden lediglich ca. 10% zwar ein gewisses Verlangen nach sexueller Interaktion aber keine sexuelle Anziehung wobei außerdem unklar bleibt welche Definition von sexueller Anziehung diese Personen überhaupt zugrunde legen. Eine Definition von Asexualität über das fehlende Verlangen nach sexueller Interaktion ist somit mit hoher Wahrscheinlichkeit repräsentativer für die Population der Asexuellen als eine Definition über die fehlende sexuelle Anziehung (ca. 85% bis 95% der Personen gegenüber ca. 60% bis 70%).

Siehe auch

Weblinks

Im AVENde Forum: